Aktuelles: ChangeMe

Seitenbereiche

In der Übersicht

Sitzung des AZV Obere Donau

Artikel vom 11.01.2022

Zu Beginn der Sitzung, begrüßt der Vorsitzende alle Anwesenden und übergibt für die Berichterstattung der Tagesordnungspunkt 1 und 2 das Wort an Herrn Bordt von den BIT Ingenieure.

 

Anschluss Irndorf und Beuron an die Kläranlage Neidingen BA 1

- Schlussbericht und Abrechnung der Maßnahme            

Anschluss Irndorf und Beuron an die Kläranlage Neidingen BA 2

- Sachstandsbericht

Das Projekt begann bereits im Jahr 2013 mit der Beauftragung des Strukturgutachten Obere Donau. Nach weiteren Terminen in den Jahren 2014, 2015 und 2016, gründete man im November 2016 den Abwasserzweckverband Obere Donau mit den Mitgliedsgemeinde Irndorf und Beuron. Am 28.07.2017 erfolgte die Übergabe des Förderbescheides und Anfang 2018 konnten dann die ersten Auftragsarbeiten vergeben werden. Im ersten Schritt, wurde die Kläranlage in Neidingen erweitert. Der zweite Schritt war es, die Verbindungsleitungen von Irndorf und Beuron nach Hausen i.T. zu legen. Der dritte Schritt war es dann, das Pumpwerk in Hausen umzubauen.

Der Bauabschnitt I ist vollständig abgeschlossen. Sämtliches Abwasser wird in Neidingen geklärt. Die Anlagen laufen stabil und mit wenig Störungen. Zusätzlich zum  Bauabschnitt I wurden auf der komletten Strecke, 5 Hausanschlüsse der BLS errichtet und Breitbandleerrohre bis zur Kläranlage Irndorf verlegt. Außerdem wurde bei St. Maurus eine Wasserleitung angeschlossen. Die Gesamtkosten wurden auf 3.541.194 € berechnet. Vergeben wurden die Arbeiten mit einer Gesamtsumme von 3.389.013 €. Tatsächlich abgerechnet wurden 3.267.298 €. Außerdem wurde die Regenwasserableitung von Irndorf fertiggestellt. Die Gesamtkosten wurden auf 539.363,93 € berechnet. Vergeben wurden die Arbeiten mit einer Gesamtsumme von 353.654,89 €. Tatsächlich abgerechnet wurden 246.490,72 €.

Aktuell laufen die Abrechnungen des II. Bauabschnittes. Das Pumpwerk in Beuron und die Ableitung in Irndorf sind fertiggestellt und in Betrieb. Die Gesamtkosten werden für Beuron auf 795.410 € und für Irndorf auf 650.903 € prognostiziert. Bisher wurden für Beuron, 563.305 € und für Irndorf, 473.482 € abgerechnet. Daher stehen für 2021 für Beuron noch 213.502 € und für Irndorf, 159.922 € aus. Eine ganz genaue Prognose kann noch nicht abgegeben werden, weil noch einige Rechnungen offen sind. Im nächstes Jahr soll eine Begehung mit der ganzen Einwohnerschaft stattfinden.

  

Text und Bilder: Gemeinde Beuron

base.link.topnach oben
Wanderwege
Sehenswertes